FAQ’s

Häufige Fragen in der Praxis Zahnarzt Zentral Berlin

  1. Wodurch werden Zahnverfärbungen verursacht?
    Mögliche Ursachen: Alter, Genuss von zahnfärbenden Substanzen, wie z.B.: Kaffee, Tee, Cola, Tabak, Rotwein, auch Tetracyclin-Einnahme, bestimmte Antibiotika, zu viel Fluoridgabe im Kindheitsalter etc.
  2. Ist eine Zahnaufhellung (Sanftes Bleaching) unbedenklich?
    Ja. Umfassende wissenschaftliche und klinische Studien haben gezeigt, dass die Zahnaufhellung unter fachmännischer Aufsicht (Zahnarzt oder Dentalhygienikerin) unbedenklich ist. Es stellt das sicherste Verfahren in der kosmetischen Zahnmedizin dar.
  3. Wie funktioniert das Zoom-System wissenschaftlich?
    Beim Zerfall von Wasserstoffperoxid dringt Sauerstoff in den Zahnschmelz und das darunter liegende Detin ein und bleicht Verfärbungen, ohne den Zahnschmelz zu verändern. Das UV-Licht aktiviert das Wasserstoffperoxid und unterstützt dessen Eindringen in die Oberfläche. Durch dieses Zusammenspiel ist der Effekt um 33 Prozent höher als bei anderen Bleichverfahren und der Wasserstoffperoxidanteil dadurch geringer prozentig.
  4. Gibt es Personen, die kein Bleaching machen dürfen?
    Natürlich dürfen Schwangere, Kinder unter 13 Jahren und Patienten, die lichtempfindliche Medikamente nehmen, z.B. Johanniskraut, diese Behandlung nicht durchführen.
  5. Welche Nebenwirkungen können auftreten?
    Bei einigen Patienten kann während oder kurz nach der Behandlung eine leichte Empfindlichkeit der Zähne auftreten. Durch Fluoridierung der Zähne nach dem Bleichen lässt die Empfindlichkeit jedoch schnell nach.